Durch die ersten Frostnächte hält bei den Bienen die Winterruhe bald Einzug

Bei den Bienen / Honig vom Imker: Der Mond ist am Bienenstand aufgegangen

Wissen wann bei den Bienen Winterruhe einkehrt

Um zu wissen, wie es den Bienen jetzt geht, müssen wir eine kleine Nachtreise zu den Bienenständen unternehmen. Nachdem gestern (14. November 2016) der Supermond aufgegangen war, war es hell genug, um dem Bienengarten einen Besuch abzustatten. Warum Nacht? Der Grund ist folgender: Die ersten beiden Frostnächte sind extrem wichtig für die Berechnung der brutfreien Zeit, auch Winterruhe genannt. Dies geschieht so: Nach den ersten beiden richtigen Frostnächten wird dieses Datum im Kalender markiert und die darauffolgenden Tage bis einundzwanzig durchgezählt. Richtiger Frost ist dann gegeben, wenn Wasser in einer Schale durchgefriert, ich spreche also nicht von Raureif, sondern von Frost. Diese beiden Frosttage waren bei uns im Isar-Hügelland um den 15. November 2016. Zähle ich einundzwanzig Tage hinzu, komme ich auf den sechsten Dezember. Die einundzwanzig Tage markieren die Entwicklungszeit eines Bieneneies zu einer komplett ausgeschlüpften Biene.

Kältereiz ist wichtig

Die Bienenkönigin braucht den Kältereiz um zu wissen, wann sie das Legegeschäft einstellen soll. Eine Bienenkönigin ist gewöhnt, im Prinzip 24 Stunden mit der Anlage von Brutflächen beschäftigt zu sein, dem sogenannten Bestiften. Bieneneier sehen aus wie kleine Stifte, die senkrecht in der Zelle stehen. Die die Zellen aber ungefähr horizontal verlaufen, stehen die Stifte ebenfalls ungefähr horizontal in der Wabe.

Jede Erschütterung, Geräusch oder Störung muss unterbleiben

Jede Störung lockert die Winterkugel und ist daher schlecht. Man achte auch auf Vermeidung von Störungen durch Spechte, Wildschweine, Holzarbeiten, Vibration durch Traktoren und Maschinen, Abgase, Schusswaffen etc.

Stürme und starken Wind abwehren

Schutz vor Stürmen und starkem Wind wird gut durch die Anlage einer Schutzpflanzung, eines sogenannten „grünen Pullovers“ auf der Nordseite sowie auf den Seiten erreicht. Dafür haben sich aus eigener Erfahrung folgenden Pflanzengesellschaften bewährt:

  • Stieleichen im Abstand von fünf Metern, dazwischen Buchs, Haselnuss, Weissdorn, Wildrosen, Efeu und Brombeeren. Wenn die Eichen Armdicke erreicht haben, in fünf Meter Höhe kappen und neu austreiben lassen. Ideale Tiefe der Schutzhecke beträgt zehn Meter, die Länge 25 bis 50 Meter.
  • Kiefern im Abstand von fünf Metern, dazwischen Buchs, Haselnuss, Weissdorn, Efeu, Wildrosen und Brombeeren. Wenn die Kiefern armdicke erreicht haben, ebenfalls in fünf Meter Höhe kappen.

Nicht besorgt sein

Wer alle Vorarbeiten zur Einwinterung bei den Bienen ab Juli gewissenhaft erfüllt hat, braucht um seine Bienen während des Winters nicht besorgt sein.

supermond

Nützlicher Link zum Supervollmond am 14.11.2016: https://de.wikipedia.org/wiki/Supervollmond

Holunder & Honig : Im Juni blüht der schwarze Holunder und läutet den Frühsommer ein

Holunder & Honig produzierendes Bienenvolk neben einem Schwarzen Holunder im Wald.

Holunder & Honig

In den ungewöhnlich vielen Regentagen, die wir in den letzten Wochen erlebt haben, mußten die Bienen viel leiden. Die Honigbiene ist sehr vorsichtig, was Regenwetter betrifft. Ein einziger großer Wassertropfen, der eine Biene wärend des Fluges trifft, kann das Aus bedeuten. Deshalb warten die Bienen lieber die nächste Sonnenscheinphase für einen Ausflug ab. Die kollektive Intelligenz, welche die Honigbienen innehaben, schützt sie vor unweisen Entscheidungen. Normalerweise ist das auch richtig, weil sich ja statistisch in Deutschland das Wetter durchschnittlich alle drei Tage ändert. Da wir diesen Juni drei Wochen lang Regenwetter hatten, und dies gleichzeitig mit der höchsten Populationsdichte im Bienenstock zusammenfiel, schmolzen die Vorräte der Bienen an Blütenpollen und Bienenhonig zusehends zusammen. Zufällig blüht zur selben Zeit der Holunder. Was hat es auf sich mit Holunder & Honig ? Liefert der Holunder überhaupt Honig? Warum erleben wir immer diese seltsame Übergangszeit (engl.: june gap)  genau dann, wenn der Holunder blüht?

Honig produzierendes Bienenvolk neben einem Schwarzen Holunder im Wald.
Schwarzer Holunder (Sambucus nigra L.) und Waldbienenvolk von Imkerei Oswald. Juni 2016.

Nun ist schon die letzte Junidekade angebrochen, und der schwarze Holunder blüht. Seine Erscheinung markiert den Frühsommer. Der Frühsommer fällt in Deutschland meist in den Juni. Der Frühsommer ist auch die Zeit der Heuernte. Auf dem Bienenhof erfolgt der erste Heuschnitt, dieses Jahr relativ spät. Heute, am einundzwanzigsten Juni, haben wir das erste Heu gemäht.

 Ein alter Holunderbusch ist eine Zeigerpflanze für einen intakten Waldrand.
Ein alter Holunderbusch an einem intaktem, naturgemäßem Waldrand. Altes Holunderholz wird gern von Flechten besiedelt. Nach altem Volksglauben hält Holunder Blitzschläge vom Haus (und Bienenstand) fern.

Vom Rohverzehr der Holunderbeeren wird abgeraten, da die schwarzen Holunderbeeren Brechreiz hervorrufen können. Versaftete Beeren bzw. Holundersaft ist jedoch sehr lecker mit Honig oder Apfelsaft gemischt. Holunder & Honig sind ein gutes Team. Vanilleeis mit Holundersaft ergibt einen phantastischen Waldbeerensmoothie.

Holunderblüten können für eine Bowle Verwendung finden, oder als Holunderküchel. Die ganzen Blütendolden werden in Teig getunkt und in heißem Fett herausgebacken, und anschließend mit Honig bestrichen.
Holunderblüten können für eine Bowle Verwendung finden, oder als Holunderküchel. Ganze Blütendolden werden dabei am Stiel gehalten und in Teig getunkt und in heißem Fett herausgebacken, anschließend mit Honig bestrichen und noch heiß verzehrt.

Für die Bienen ist der Holunder wenig interessant. Obwohl die Blüten stark duften, so liefern sie offenbar keinerlei Nektar, sondern nur Pollen. Dieser wird von den Bienen in kleinen, blaßgelben Höschen eingetragen, und findet sich im Honig aus Deutschland als Einzelpollen wieder, insbesondere in späten Schleuderungen von Frühtrachthonigen.

Laubmischwald im voralpinen Isar-Hügelland. Waldbinenenstand von imkerei-oswald.de H.G.u.R.Oswald GbR. Deutschland, Juni 2016.
Laubmischwald im voralpinen Isar-Hügelland. Waldbinenenstand von imkerei-oswald.de H.G.u.R.Oswald GbR. Deutschland, Juni 2016.

Keltischer Häuptlingsbaum Holunder (kelt. scobiém)

Nach Wolf-Dieter Storl: „Pflanzen der Kelten. Heilkunde. Pflanzenzauber. Baumkalender.“ Aarau, Schweiz 2000. gehörte der Holunder zu den Häuptlingsbäumen. Für das frevelhafte Fällen der Häuptlingsbäume sah das Gesetz drakonische Strafen vor. Noch im mittelalterlichen Irland galt für das widerrechtliche Schlagen eines Haselnussstrauchs oder eines Apfelbaums die Todesstrafe. Auch unter Karl dem Großen galt im Nürnberger Reichswald die Todesstrafe für das Fällen eines Bienenbaums, wie zum Beispiel einer Linde, die von Bienen bewohnt war oder wurde. Zu diesen Häuptlingsbäumen gehörte der Schwarze Holunder.

„Der Holunder sucht die Nähe des Menschen, ja, er drängt sich den Menschen regelrecht auf. Ungerufen und eigenwillig besiedelt er die stillen Ecken des Gartens oder setzt sich dicht an die Haus- oder Stallmauer. Niemals war der Holunder Strauch wie jeder andere. Er hat eine magische, manchmal richtig unheimliche Ausstrahlung, die den naturnahen Menschen früher nicht entgangen ist.“           Zitat aus Wolf-Dieter Storl: Pflanzen der Kelten.

Holunder & Honig : Waldbienenvölker
Waldbienenvölker zur Sommersonnenwende 2016

 http://facebook.com/imkerei.oswald

Kommentare, und „Likes“ auf Facebook sehr wilkommen.

 

 

 

Honigernte in der Imkerei Oswald im Jahrhundertsommer 2015

Bio-Imker Hans Georg Oswald bei den Bienen.
Am Waldbienenstand, etwas Rauch aus Kiefernnadeln besänftigt die fleißigen Bienen
Am Waldbienenstand, etwas Rauch aus Kiefernnadeln besänftigt die fleißigen Bienen
Imkermeister O. bei der Tierbeobachtung bzw. Wabenbeurteilung
Imkermeister O. bei der aufmersamen Tierbeobachtung bzw. Wabenbeurteilung, welche wichtige Erkenntnisse für die nächsten Schritte liefert. Man muss immer die  Entwicklung einen Schritt vorausahnen, um bei  einem eventuell ungünstigen Verlauf der Dinge schnell korrigieren bzw. ins Lot bringen zu können.
Ein schwerer Honigraum wiegt ca. 20-25 kg. Die Bienen sind erleichtert, wenn Sie den Honig nicht mehr wärmen müssen, und die Wärme nun näher zum Brutnest und zum neu eingetragenen Nektar lenken können.
Ein Honigraum wiegt ca. 20-25 kg. Den Bienen ist geholfen und sie sind erleichtert, wenn Sie überschüssigen Honig nicht mehr wärmen müssen, und die Wärme nun näher zum Brutnest und zum neu eingetragenen Nektar lenken können.
Eine kleine Biene, die doch so unendlich viel leistet.
Eine kleine Biene, die doch so unendlich viel leistet.
Frei nach STEINER: "Wer einen Bienenstock sieht, sollte fast in gehobener Stimmung sagen: Über den Umweg der Bienen und des Honigs zieht das ganze Universum hinein in den Menschen". Es Bedarf Flugleistungen in der Größenordnung einer Erdumrundung allein für ein Glas Honig.
Frei nach Steiner: „Wer einen Bienenstock sieht, sollte fast in gehobener Stimmung sagen: Über den Umweg der Bienen und des Honigs zieht das ganze Universum hinein in den Menschen“. Es Bedarf Flugleistungen in der Größenordnung einer Erdumrundung allein für ein Glas Honig. All die Sinnesleistungen und Gedächtnisleistungen der Bienen finden sich wieder im Honig, diesem wahren Zaubertrank. Deswegen spricht man auch von der Biene als einer „fliegenden Apotheke“.
Kinder interessieren sich einfach natürlich für Honig und Bienen, weil die der Honig gut schmeckt, und die Bienenzucht immer ein echtes Abenteuer ist und bleibt.
Kinder interessieren sich einfach natürlich für Honig und Bienen, weil Ihnen der Honig gut schmeckt, und die Bienenzucht immer ein echtes Abenteuer ist und bleibt.
Honigschleudern macht Spaß und ist sehr interessant.
P1100219
Beste imkerliche Grüße vom Bienenhof im IsarHügelland.
Euer Hans Georg

 

Einfach Imkern: Die Einwinterung der Bienenvölker

Deutsche Blütenpollen; Naturgemäße Bienenzucht; Vier Bienenvölker von Honig Imker Oswald zwischen München und Regensburg.
Die Bienenvölker kommen langsam zur Ruhe, nachdem die neue Generation Winterbienen sich eingeflogen hat.
Die Bienenvölker kommen langsam zur Ruhe, nachdem die neue Generation Winterbienen sich eingeflogen hat.
Es blühen noch einige Kräuter in Wald und Weide, denen es zuvor teilweise zu trocken für normales Wachstum war
Es blühen noch einige Kräuter in Wald und Weide, denen es zuvor teilweise zu trocken für normales Wachstum war
Ein sanfter Rauch aus Kiefernzapfen, Lavendelstroh und trockenem Gras sorgt für einen milden, kühl-aromatischen Rauch und sanfte Bienen
Ein sanfter Rauch aus Kiefernzapfen, Lavendelstroh und trockenem Gras sorgt für einen milden, kühl-aromatischen Rauch und sanfte Bienen
Täglich bei den Bienen ist für mich ein "Muss" für gesunde und vitale Völker
Einfach Imkern: Täglich bei den Bienen ist für mich ein „Muss“ für gesunde und vitale Völker
Die Kiefern lassen die Spätsommersonnestrahlen durch ihre Krone auf die Bienenvölker fallen
Die Kiefern lassen die Sonnenstrahlen durch ihre lichten Kronen auf die Bienenvölker fallen

Brombeeren Erntezeit bei der Waldbrombeere (Rubus fruticosus agg./ Rosaceae)

Die leckeren Früchte der Waldbrombeere und die gründen Blätter des Brombeerstrauches.

Brombeeren aus imkerlicher Sicht

Brombeeren sind das charakteristische Wildobst des Isar-Hügellandes. Die Blätter ergeben einen ganzjährigen Frische-Snack oder auch Kräutertee, die Beeren aber sind das Beste, vor allem wenn sie zusammen mit Fichten-Waldhonig gegessen werden. Die Brombeerranken hat man früher entdornt und zum Binden der geflochtenen Bienenkörbe aus Roggenstroh verwendet, da die Brombeerranken sehr zugfest und biegsam sind.

Durch den Jahrhundertsommer sind die Früchte 2015 süßer als in allen Jahren zuvor.
Durch den Jahrhundertsommer sind die Früchte 2015 süßer als in allen Jahren zuvor.
In der Umgebung der Bienenvölker kommt es zu einem großartigen Fruchtansatz
In der Umgebung der Bienenvölker kommt es zu einem großartigen Fruchtansatz
Der Gesundheitswert des blauen Farbstoffes in den Brombeerfrüchten macht diese zu einem unverzichtbaren "Superfood".
Der Gesundheitswert des blauen Farbstoffes in den Brombeerfrüchten macht diese zu einem unverzichtbaren „Superfood“.
Der Bienenstand der Imkerei Oswald (imkerei-oswald.de) ist von einer wilden Brombeerhecke vor Wind geschützt.
Dieser Bienenstandort unserer Bienenvölker (Imkerei Oswald/ imkerei-oswald.de) ist durch eine wilde Brombeerhecke vor dem Wind geschützt.

Zur Waldhonig Fanseite:facebook.com/BIO-Wald-Honig-aus-der-Hallertau

Hier zum Waldhonig Angebot: https://imkerei-oswald.de/shop/bienenhof-honigedition-nr-600-spechtental/

Bienen im Winter: Der wärmste November und Dezember aller Zeiten

Abendstimmung am Waldbienenstand. Das Dunkel der Fichtenzweige vor dem dunkelviolett des Abendhimmels. Am Horizont ist ein goldener Streifen.

Heute, am 23. Dezember 2014 sind wieder die Bienen geflogen. Auch im warmen Winter 2013 sind die Bienen am 24.Dezember geflogen. Aber diesmal gab es vorher zu keinem Zeitpunkt Schnee oder eine richtige Kältephase, nur ein- bis zweimal etwas  Rauhreif.Der Ackersenf ist noch in Blüte, und selbst in einem Schlag Winterraps habe ich ein leichtes Wachstum der Pflanzen gesehen.

Waldbienenstand in der Abenddämmerung des 23.Dezember 2014
Waldbienenstand in der Abenddämmerung des 23.Dezember 2014
Die Fichtenzweige der Trauffichten zaubern ein Muster in den Abendhimmel, dahinter Schlehenhecken
Die Fichtenzweige der Trauffichten zaubern ein Muster in den Abendhimmel, dahinter Schlehenhecken

Die Honigbienen nutzen die Wärme, um die Wintertraube auszudehnen, und Honig von den Randwaben ins Innere zu schaffen, was bei sehr niedrigen Temperaturen nicht mehr möglich ist. Nachzügler, die aus irgendeinem Grund später dran waren mit der Brut, bekommen jetzt Honigwaben an ihr Nest gehängt, denn sonst würden sie verhungern, was unter keinen Umständen passieren darf.

Propolis: Einwinterung der Bienenvölker und Propolisernte

Solche Tage im September sind ein Geschenk
Solche Tage im September sind ein Geschenk
Die Völker können noch einmal Sonne tanken
Die Völker können noch einmal Sonne tanken
ImkerSelfie
ImkerSelfie
Jetzt blüht die Heide. Als es noch eine Hirtenkultur und Waldweide in Deutschland gab, war das eine ergiebige Honigquelle, die aber durch verfehlte Agrarpolitik vernichtet wurde.
Jetzt blüht die Heide. Als es noch eine Hirtenkultur und Waldweide in Deutschland gab, war das eine ergiebige Honigquelle, die aber durch verfehlte Agrarpolitik vernichtet wurde.
Was gibt es Schöneres, als wenn der Blick frei über den Horizont schweifen kann, und die Sonne scheint?
Was gibt es Schöneres, als wenn der Blick frei über den Horizont schweifen kann, und die Sonne scheint?

Starker Flugbetrieb am Bienenstand am 24. Dezember

MET HONIGWEIN, Zwei Bienenvölker von Imkerei Oswald im Winter.
Flugbetrieb am 24. Dezember. Die dünnwandigen Beuten lassen die Bienen näher am Wettergeschehen sein. Dadurch können die Bienen schneller auf schönes Wetter reagieren. Foto: imkerei-oswald.de
Flugbetrieb am 24. Dezember. Die dünnwandigen Beuten (Bienenwohnungen) aus Holz lassen die Bienen näher am Wettergeschehen sein. Dadurch können die Bienen schneller auf schönes Wetter reagieren. Foto: imkerei-oswald.de

Auch dieses vergangene Jahr (2013) konnten die Bienen wieder am 24. Dezember ausgiebig fliegen. Auch 2012 nutzten unsere Bienen die warme Wintersonne am 24. Dezember zu einem Ausflug, im wahrsten Sinne des Wortes. Es handelt sich hierbei um ein wiederkehrendes, meteorologisches Phänomen. Mit einer hohen Warscheinlichkeit gibt es alljährlich eine Wärmephase um diese Zeit. Für die Gesundheit der Völker ist diese kurze Erholung vor den wirklich tiefen Temperaturen entscheidend, und für einzelne völker durchaus überlebenswichtig. Hier zeigt sich einmal mehr, wie entscheidend die Wintersonne, und das warme Kleinklima für die Biene ist. Deshalb werden auch die Sonnen-Flugbretter selbstverständlich belassen. An der Weiterentwicklung der Durchwärmung des Bienenvolkes wird imkerei-oswald.de auch 2014 einen Schwerpunkt legen, insbesondere durch den Verwendung von Basaltlava am Bienenstand; mehr davon in den nächsten Beiträgen.